Botulinumtoxin / Botox ist ein wahres Jugendserum

Was ist Botox und für wen ist es geeignet?

Botulinumtoxin / BotoxBotulinumtoxin, das den meisten unter der gängigen Abkürzung „Botox“ bekannt ist, wurde in den 80er Jahren entdeckt und erstmals 1992 in der ästhetischen Chirurgie genutzt. Durch die häufige mimische Beanspruchung der Gesichtsmuskeln entstehen in unserem Gesicht im Laufe der Jahre viele kleine Fältchen und oftmals auch größere Falten wie zum Beispiel die sogenannten Zornesfalten, Denkerfalten oder auch Krähenfüße an den Augen. Diese Falten in der oberen Gesichtshälfte lassen den Gesichtsausdruck oft grimmig und missmutig oder einfach nur vorgealtert, müde und erschöpft wirken. Neben diesen Hauptanwendungsbereichen werden mit Botox auch die Falten im Bereich des Nasenrückens, welche Bunny Lines genannt werden, oder die Grübchen eines Pflastersteinkinns behandelt. Auch hängende Mundwinkel und die Faltenbildung der dünnen Haut am Hals können mit Botox korrigiert werden.

Viele Menschen sehen, wenn sie an Botox denken, nur starre und aufgeschwemmte Gesichter vor ihrem inneren Auge, wie man sie aus Hollywood kennt. Durch fachgerechte Anwendung ist dies jedoch nicht das Resultat, sondern ein ebenmäßiges, jugendlicheres Gesicht. Botox ist daher für viele kleinere und größere Makel geeignet, die durch das Alter und die ständige Beanspruchung der Haut bedingt sind.

Aus Sicherheitsgründen ist der Einsatz von Botox in der Schwangerschaft und während der Stillzeit ungeeignet. Auch bei Erkrankungen durch Muskelschwäche oder Störungen der Blutgerinnung wird von dem Gebrauch von Botox abgeraten. Während Ihrem Erstkontakt mit dem behandelnden Arzt sollten Sie über Risiken und Nebenwirkungen informiert werden.

 

Mit Botox können Sie Mimikfalten entgegenwirken

Sichtbare Verjüngung durch BotoxDurch eine Behandlung mit Botulinumtoxin lassen sich diese Zeichen der Zeit eindämmen. Bei der Behandlung mit Botox wird der Eiweißstoff, der fälschlicherweise oft als Schlangengift bezeichnet wird, mit feinsten Nadeln in die entsprechenden Hautareale gespritzt. Durch die punktgenaue Injektion in die jeweiligen Muskeln können diese ganz gezielt in ihrer Kraft reduziert werden. Das Botulinumtoxin schwächt die Muskelkontraktion und sorgt somit für Muskelentspannung in den entsprechenden Partien. Daraus erfolgt, dass sich die entstandenen Fältchen sichtbar abschwächen und das gesamte Behandlungsareal entspannt und jugendlich frisch erscheint. Die Haut wirkt durch das nun wieder ebenmäßigere Bild glatter und vermittelt einen jüngeren Gesamteindruck des Gesichtes.

 

Botox wirkt schnell und zielgerichtet

Dr. Dirk Tschauder

Dr. Dirk Tschauder

Eine Botoxbehandlung ist ein sogenanntes „lunch-time-treatment“, also eine Behandlung die nicht viel Zeit in Anspruch nimmt und sogar kurz in der Mittagspause erfolgen kann – ohne dass man danach in seinen weiteren beruflichen oder privaten Terminen beeinträchtigt wäre. Etwa drei bis vier Tage nach der Behandlung spürt und sieht man den sich zunehmend aufbauenden Wirkungseintritt. Nach rund zehn bis 14 Tagen zeigt sich dann die ganze Wirkung des Botox, die für etwa drei bis sechs Monate andauert. Danach können weitere Eingriffe mit Botox durchgeführt werden, da mit dem Nachlassen der Wirkung auch das Botulinumtoxin in Haut und Muskel selbst schwindet.

Dr. Dirk Tschauder hat bereits über 15 Jahre Erfahrung mit dem Wirkstoff  Botox® und ist zertifiziertes Mitglied der DGBT (Deutsche Gesellschaft für ästhetische Botulinumtoxin Therapie e.V.) und bietet Botox-Behandlungen in München, Ottobrunn und Oslo an.

Durch seinen verantwortungsvollen Umgang mit dem Patienten und hochqualifizierten Einsatz des Medikaments Botox kommt es in den behandelten Regionen zwar zu einer Entspannung des Gesichts und so zu einer Minderung der Fältchen, jedoch nicht zu einer Lähmung der Muskeln und dem damit einhergehenden gefürchteten starren und verzogenen Gesicht, das viele mit Hollywood verbinden.